Angebot - Tiergestützte Pädagogik


Tiergestützte Pädagogik ist die Einbindung des Tieres in das pädagogische und therapeutische Handlungsfeld. Das Tier stellt in der pädagogischen oder sozialen Arbeit ein unterstützendes und begleitendes Medium dar, dabei wird die positive und einmalige Wirkung der Tiere bei der Erziehung und Bildung genutzt.

Die Kinder können bei Tierkontakten das Tier anfassen, spüren wie es sich anfühlt, es anschauen und sich über das Verhalten klar werden. Sie können die Bedürfnisse des Tieres kennen und respektieren lernen und sehen wo die eigenen Bedürfnisse liegen. Durch das Pflegen des Tieres wird die Fähigkeit des Kindes gefördert wie Ausdauer, Selbständigkeit, Sorgfalt und Verantwortung. Das Erziehen der Tiere bietet danach die Möglichkeit all die erworbenen Kenntnisse einzusetzen und darauf aufzubauen.

Wie bei Erwachsenen wirken die Tiere auch bei Kindern stressmindernd und ihr grosses Zutrauen stärkt das Selbstwertgefühl der Kinder. Das Sozialverhalten wird markant verbessert. Die Kinder lernen sich in andere Lebewesen einzufühlen, nonverbales Ausdrucksverhalten zu verstehen, Verantwortung zu übernehmen und für andere zu sorgen. Diese Fähigkeiten nützen ihnen im Umgang mit anderen Menschen. So werden Kinder die mit Tieren aufwachsen von Gleichaltrigen für Sozialkontakte bevorzugt.